Meine Woche (4) : Die beste Woche

Der Syrer Ahmad Al-Dali, 24, ist seit Mai in Berlin. Hier erzählt er, wie ihm die Stadt begegnet.

Ahmad Al-Dali

Ahmad, was gibt es Neues?

Es war eine gute Woche – ich habe meine Aufenthaltsgenehmigung! Für drei Jahre! Ich habe den Brief am Dienstag vom DHL-Laden abgeholt. Ich war dann bei der Ausländerbehörde, aber umsonst. Sie schicken mir jetzt einen Termin für nächste Woche, um meine Fingerabdrücke zu nehmen, für den Ausweis.

Was ändert sich jetzt für Sie?
Erst mal wenig, aber längerfristig viel. Ich kriege Unterstützung bei der Miete. Und mit dem Pass kann ich nach Österreich fahren, um meine Schwester zu treffen, sie ist inzwischen in Wien bei ihrem Mann angekommen. Und ich kann einen Sprachkurs machen!

Welche deutschen Wörter haben Sie denn schon ohne Kurs gelernt?
Neulich sind Freunde von mir die Straße langgerannt und haben „Aus der Bahn, Kartoffelschmarrn“ gerufen. Ziemlich bescheuert, aber lustig. „Das war knapp“ haben sie mir auch noch beigebracht.

Ahmad mit zwei Bekannten bei den Hofer Filmtagen.
Ahmad mit zwei Bekannten bei den Hofer Filmtagen.Foto: Evelyn Kutschera

Sie wirken aufgekratzt. War war noch los?
Ich war bei den Hofer Filmtagen. Da durfte ich einen Film vorstellen, „After Spring Comes Fall“, die Geschichte einer jungen Syrerin, die nach Berlin flieht. Ein Spielfilm, aber er gibt meine Sicht auf die Lage gut wieder. Ich habe da tolle Leute kennengelernt, einen Typen mit Zylinder und einen, der aussah wie ein Pirat.

Welches arabische Wort würden Sie uns diese Woche mit auf den Weg geben?
Hof hat so viel Spaß gemacht, meine Schwester ist in Sicherheit, ich habe die Aufenthaltsgenehmigung ... Darum „Ahsan esboa b hayati“ – die beste Woche meines Lebens. Oh, und Samstag ist auch noch eine Halloween-Party!

Haben Sie schon ein Kostüm?
Na ja, ich habe einen neuen Ohrring. Vielleicht war es ein Fehler, keine Ahnung, den werde ich halt jetzt für immer haben. Dazu habe ich immer noch meinen Irokesenschnitt, ein bisschen rausgewachsen.

Wie ein richtiger Metalhead.
Höchstens ein niedlicher. Ich bin zu dünn, um gefährlich auszusehen.

Diese Kolumne ist gedruckt in der Tagesspiegel-Samstagsbeilage Mehr Berlin erschienen. Alle Folgen finden Sie unter diesem Link.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar