Meine Woche (51) : Gleichberechtigt

Der Syrer Ahmad Al-Dali, 25, ist seit Mai 2015 in Berlin. Hier erzählt er, wie ihm die Stadt begegnet.

Ahmad Al-Dali

In Berlin gab es gerade eine Debatte über das Thema Sexismus – hat es in Syrien solche Diskussionen auch gegeben?

Nein, nicht wirklich. Ich habe das zumindest nicht mitbekommen. Aber ich finde die Debatte gut, Frauen sollten gleichberechtigt leben. Dazu gehört auch, dass sie nicht sexistisch behandelt werden. Viele Frauen in Syrien beugen sich den Idealen der Mehrheit. Und das bedeutet häufig, dass sie einen Mann heiraten, Hausfrau werden und die Kinder großziehen.

Wie gleichberechtigt leben Männer und Frauen allgemein in Syrien?

Das hängt sehr von den Gegenden ab, wo man wohnt. In den Städten wie Damaskus studieren viele Frauen an den Universitäten und üben Berufe aus. Trotzdem gibt es aber auch dort einen gesellschaftlichen Druck, der sie dazu bringt, typische „Frauen-Berufe“ zu ergreifen.

Was sind denn typische Frauenberufe?

Krankenschwester zum Beispiel. Viele Frauen studieren VWL, wie meine Schwester, oder Sprachen. Ich kannte eine einzige Frau, die Busfahrerin war. Aber die Leute redeten über sie, fanden das komisch. Körperlich harte Arbeit machen Frauen nicht. Eine Frau auf dem Bau? Unvorstellbar.

Auch hier ist es für Frauen in manchen Berufen schwere als für Männer.

Ja, aber ich glaube, hier machen sie trotzdem mehr ihr eigenes Ding. Sie sind selbstbestimmter.

Was dürfen syrische Männer, was Frauen nicht dürfen?

Es geht weniger ums Dürfen als um die Akzeptanz. Männer können bis spät draußen bleiben, rauchen, Motorradfahren – solche Dinge. Wenn eine Frau das tut, reden die Leute über sie. Alkohol trinken darf eigentlich niemand, aber wenn es eine Frau tun würde, wäre der Skandal viel größer als bei einem Mann. Das finde ich scheinheilig. Deshalb ist mein Wort für heute: mosawat. Das heißt: gleichberechtigt.

Die Fragen stellte Ronja Ringelstein.

Diese Kolumne ist gedruckt in der Tagesspiegel-Samstagsbeilage Mehr Berlin erschienen. Alle Folgen finden Sie unter diesem Link.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben