Meine Woche (61) : Unsinn

Der Syrer Ahmad Al-Dali, 26,ist seit Mai 2015 in Berlin. Hier erzählt er, wie ihm die Stadt begegnet.

Ahmad Al-Dali

Ahmad, wir haben einen Leserbrief für Sie bekommen!

Ach, echt? Was steht drin?

Unsere Leserin Frau Großmann aus Wilmersdorf fand, dass Sie in der Kolumne über kulturelle Unterschiede nur die negativen Eigenschaften der Deutschen hervorgehoben haben, nicht die Hilfsbereitschaft.
Oh! Vielleicht, weil ich an anderer Stelle immer erwähne, wie viel Hilfe ich bekomme. Ich habe ja jetzt durch meine Freundin Toni sogar eine deutsche Familie. Insgesamt finde ich, dass deutsche Ehrenamtliche viel mehr für Flüchtlinge tun als etwa die Regierung.

Manche fürchten ja, dass die Hilfsbereitschaft zurückgehen könnte. Zuletzt hat ein afghanischer Flüchtling ein deutsches Mädchen ermordet.
Das ist genauso schlimm, wie wenn ein Deutscher das getan hätte.

Also halten Sie eine Debatte über sexuelle Übergriffe durch Flüchtlinge für unnötig?
Junge Männer, die allein hierhin gekommen sind, sind alle böse? Was für ein Klischee! Wir laufen in Syrien nicht alle auf der Straße rum und belästigen Frauen. Mit der Herkunft hat das nichts zu tun. So etwas passiert in allen Kulturkreisen: Diesen Sommer wurde Toni im Freibad von fünf deutschen Jungs angemacht, die sie auch nicht in Ruhe gelassen haben, als sie gesagt hat, dass sie einen Freund hat.

Auch in der Politik wird der Ton schärfer: Auf dem CDU-Parteitag fielen Beschlüsse für schnellere Abschiebungen und gegen die doppelte Staatsbürgerschaft.
Das regt mich auf: Ich finde nicht, dass es die Pflicht geben sollte, sich für eine Staatsbürgerschaft zu entscheiden. Im Grunde sollte es überhaupt keine Staatsbürgerschaft geben. Der Gedanke, dass ich zu Deutschland nur loyal bin, wenn ich ausschließlich einen deutschen Pass habe – und ansonsten den Staat ausnutze und mich nicht integriere, ist in jedem Fall Unsinn. Das ist auch mein Wort für heute: Unsinn, auf Arabisch Haki Fadi.

Die Fragen stellte Maria Fiedler.

Diese Kolumne ist gedruckt in der Tagesspiegel-Samstagsbeilage Mehr Berlin erschienen. Alle Folgen finden Sie unter diesem Link.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben