Berlin : Menschen, Träume, Sensationen

Premierengeflüster im Wintergarten-Varieté

-

Der Regisseur von „Mime Time“ ließ sich auch zu dieser Premiere nicht im Wintergarten Varieté feiern – Bernhard Paul mag solche Routine nicht. Sagte er jedenfalls unlängst. Irina Pabst gehört zwar wie Wolfgang Branoner , Klaus Landowsky , Artur Brauner , Mania Feilcke und viele Exzellenzen – darunter diesmal die australische Botschafterin Pamela Fayle – zum Premierenstammpublikum, aber sicher nicht aus Routine oder wegen der anschließenden Häppchen. Auf die verzichtete Irina Pabst auch diesmal. Ihr Walker, der CounterTenor Jo chen Kowalski , blieb dagegen ein wenig länger im Premierengetümmel auf dem Bürgersteig. Nächtliche Radfahrer mussten sich einen Weg durch das Gewühl bahnen. Mit ihrem HNO-Professor Sergije Jovanovic aus der Uniklinik „Benjamin Franklin“ war Uschi Ottersberg für alle Fälle versorgt. Die Geschäftsführerin der Jahrhunderthalle Frankfurt plant am Main ein Remake dessen, wofür sie bis zur Schließung der Deutschlandhalle in Berlin gearbeitet hat: Sie suchte für Berlin in aller Welt nach „Menschen, Tieren, Sensationen“. Nun sollen es „Menschen, Träume, Sensationen“ sein. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar