Berlin : Mercedes der US-Spione im Alliiertenmuseum

Dem Alliiertenmuseum in Dahlem wurde ein originalgetreuer Mercedes-Geländewagen des US-Militärs vermacht. „Diese Autos wurden speziell für die Patrouillenfahrten in der DDR umgerüstet“, hieß es. Zum Einsatz kam der Wagen von 1980 bis 1990. Das Spionageauto hat einige Extras: Hinterm Kühlergrill befinden sich Infrarotscheinwerfer, an den Fenstern hängen dunkle Vorhänge, die Blinker wurden tiefer montiert, wie bei DDR-Autos. Und das Dach war verstärkt, damit sich die Soldaten obendrauf stellen konnten. Verkauft wurde das Fahrzeug vom privaten Sammler Martin Krüger. Ausgestellt wird es aber erst einmal nicht, es steht im Depot in Tempelhof. AG

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben