Berlin : Merz will Tempelhof erhalten CDU-Politiker: Flughafen hat enormes Potenzial

-

Der CDUBundestagsabgeordnete Friedrich Merz hat eine neue Kampagne für den Flughafen Tempelhof gestartet. Berlin habe die Chance, hier einen modernen Stadtflughafen zu entwickeln, „wie ihn sich andere auf der Welt wünschen würden“, sagte er auf der gestrigen Jubiläumsfeier der seit 15 Jahren am City-Airport beheimateten Business-Fluggesellschaft Windrose Air. Auch in dem gewaltigen Gebäudekomplex, der als Hauptgrund für die Defizite des Zentralflughafens gilt, sieht Merz, „enormes Entwicklungspotenzial“. Bisher habe Berlin zu wenige Arbeitgeber, mangele es an nationalen und internationalen Unternehmen. Die Infrastruktur einer Stadt sei entscheidend für deren wirtschaftliche Zukunft. „Dort, wo Wege sind, ist das Leben“, so Merz. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), der auch Aufsichtsratsvorsitzender der Berliner Flughäfen ist, betrachtet die Aussagen des Abgeordneten Merz nicht als die Position einer künftigen Bundesregierung und hält an der unter den Gesellschaftern bisher einvernehmlichen Schließungsabsicht fest. „Wenn der Bund eine andere Meinung hat, soll er sich artikulieren“, sagte Wowereit. Brandenburgs Wirtschaftsminister Ullrich Junghanns wertete Merz’ Rede dagegen als die eines künftigen Regierungsmitglieds.

Zuvor hatte Wowereit die überwiegend in Tempelhof tätige Windrose Air wegen ihres Beitrages zur Anbindung der Hauptstadtregion an Deutschland und Europa gewürdigt. Firmenchef Thomas Stillmann gehört zur Gruppe der Kläger gegen die geplante Schließung des Zentralflughafens. du-

0 Kommentare

Neuester Kommentar