Berlin : Messerattacke: Nach Angriff keine Spur vom Täter - Kenianer niedergestochen

weso

Auch rund zwei Monate nach einem Überfall auf einen 20 Jahre alten Kenianer hat die Polizei noch keine Spur vom Täter. Das Opfer war am 4. Juni gegen 2.50 Uhr in einer Passage hinter der S-Bahn an der Kantstraße 158 in Charlottenburg durch einen Messerstich in den Rücken lebensgefährlich verletzt worden. Der Täter hatte das fliehende Opfer noch verfolgt, war dann aber Richtung Fasanenstraße weggerannt.

Unmittelbar vor der Tat hatte das Opfer in Begleitung einer 16-Jährigen die Diskothek "Latino-Live" an der Joachimstaler Straße verlassen. In dem Tanzlokal ist nach Auffassung der Kriminalpolizei auch die Ursache für das Messerattentat zu finden. Hinweise, die auf einen fremdenfeindlichen Hintergrund deuten, seien bisher nicht bekannt geworden, hieß es. Das Opfer habe inzwischen das Krankenhaus verlassen, sei aber trotz Vorladung nicht zur polizeilichen Vernehmung erschienen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben