Berlin : Messers Schneide

Andreas Conrad

Man sollte seine Nase nicht überall reinstecken, der Mann mit dem Messer hatte ganz recht. Denn was droht naseweisen Leuten? „Sie verlieren ihre Nasen.“ Der darauf folgende scharfe Schnitt durch Jack Nicholsons linken Nasenflügel, ausgeführt von Roman Polanski, ist eine Szene, die man nie vergisst, auf ewig verbunden mit dem Ort, der dem Film den Titel gab: „Chinatown“. Ein Gruseln bleibt haften, das sehr schnell damit versöhnt, dass Deutschlands erstes Chinatown nicht diesseits, sondern jenseits der Hauptstadtgrenzen gegründet werden soll. Zumal das Projekt bereits grammatische Tücken birgt, gibt es doch zur Frage, ob das Wort Chinatown nun weiblich oder sächlich ist, konkurrierende Lehrmeinungen. „Die Chinatown“ hält die Gesellschaft für deutsche Sprache in Wiesbaden für korrekt, „das Chinatown“ favorisiert das Institut für deutsche Sprache in Mannheim. Zum Glück nur eine akademische Debatte, nichts, weswegen man Messer zücken müsste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar