Berlin : Messerstecherei wegen roter Ampel Deutscher stach Türken nieder,

weil der nach seiner Freundin trat

-

Ein Streit zwischen zwei Pärchen an einer roten Ampel ist am Donnerstagabend in Charlottenburg zu einer Messerstecherei eskaliert. Anlass für die Auseinandersetzung war, dass ein 21Jähriger türkischstämmiger Wilmersdorfer mit seiner Freundin die Kreuzung Spandauer Damm/Königin-ElisabethStraße bei „Rot“ überquert hatte. Als sich eine 22-Jährige, die dem Paar mit ihrem Freund entgegenkam, darüber aufregte, kam es erst zu verbalem Streit und dann auch zu Handgreiflichkeiten. Ihr 19 Jahre alter Begleiter – ein Deutscher – griff nach Polizeiangaben zunächst nicht ein. Erst als der andere Mann nach seiner Freundin trat, zog er plötzlich ein Messer und stach es dem 21-Jährigen in die Brust. Dabei wurde dessen Lunge verletzt. Der Messerstecher – offenbar geschockt von der Tat – ließ sich von der Polizei widerstandslos festnehmen und gestand sofort. Sein Opfer wurde im Krankenhaus notoperiert und befindet sich außer Lebensgefahr. I.B.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben