Berlin : Methan aus Berliner Mülldeponien belastet Erdatmosphäre enorm

Die Berliner Mülldeponien belasten die Erdatmosphäre nach Angaben von Umweltschützern so stark wie ein Großkraftwerk. Die entstehenden Methangase entsprächen in ihrer Treibhauswirkung etwa 1,5 Millionen Tonnen Kohlendioxid, erklärte die grüne Fraktion. Das seien fünf Prozent des jährlichen Ausstoßes an Kohlendoxid von 28,5 Millionen Tonnen in Berlin. Die Berliner Stadtreinigung (BSR) und der Senat hätten diesen Zustand jahrelang leichtfertig hingenommen, kritisierte die Partei weiter. Methan könne aufgefangen und durch Verbrennung in Energie verwandelt werden. Das geschehe bislang nur auf der Deponie in Berlin-Schöneiche.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar