Berlin : Michael Jordans Tipp für den Ruhestand: Golf spielen

Der Basketball-Star machte einen kurzen Boxenstopp in Berlin – auch, um Michael Schumacher zu beraten

-

Michael Jordan, genialster Basketballer aller Zeiten, machte auf seiner Europatournee gestern einen kurzen Stopp in Berlin. Am Abend wollte er noch schnell den besten deutschen Basketballer unter 16 Jahren küren, am Morgen hatte er bei Niketown an der Tauentzienstraße sein neues Schuhmodell vorgestellt.

Jordan plauderte gut gelaunt über seinen Lieblingsschuh aus der Serie (den elften), über seine Pläne in Deutschland (Porsche-Fabrik besichtigen) und hatte sogar noch einen Ratschlag für seinen künftigen Rentnerkollegen Michael Schumacher: „Michael wird es schwer haben, weil er sein ganzes Leben Rennen gefahren ist.“ Schumacher müsse sich jetzt eine andere Beschäftigung suchen, sagte Jordan: „Ich empfehle Golf.“

Außer Journalisten und Schülern der John-F.-Kennedy-Schule war auch Oliver Korittke gekommen, Schauspieler und Turnschuh-Enthusiast – er besitzt 850 Paar. Er freute sich darauf, Jordan die Hand zu schütteln: „So einen Menschen trifft man nur einmal im Leben.“ Korittke hat nun 851 Paar Schuhe, er bekam den neuen Jordan gratis. Die rund 100 Fans, die draußen vergeblich auf ein Autogramm oder ein Foto mit Jordan warteten, dürfen 190 Euro bezahlen. lsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben