Berlin : Miete: Durchschnittlich 27 % des Nettoverdiensts

Die Mietbelastung der Berliner Haushalte ist in den vergangenen Jahren deutlich gestiegen. Im Durchschnitt mussten im April 1998 die rund 1,45 Millionen Mieterhaushalten 27 Prozent ihrer Netto-Einnahmen für Miete ausgeben, wie das Statistische Landesamt am Montag mitteilte. 1993 lag die Quote noch bei 17 Prozent. Von der zunehmenden Belastungen waren Mieter in beiden Teilen der Stadt betroffen. Im Westen erhöhte sich die durchschnittliche Belastungsquote von 19 auf 28 Prozent, im Osten von 14 auf 25 Prozent. Die monatliche Grundmiete plus "kalte" Betriebskosten lag in Berlin durchschnittlich bei 706 DM (Westen: 751, Osten: 633 DM), durchschnittlich 191 DM mehr als 1993.

0 Kommentare

Neuester Kommentar