Berlin : MIGRANTEN IN BERLIN

-

Im vergangenen Jahr wurden in Berlin 6507 Ausländer eingebürgert . Davon waren 2536 Türken, 485 Iraner, 365 Polen, 321 Russen und 298 Ukrainer. Seit 1991 haben etwa 136 000 Berliner ausländischer Herkunft die deutsche Staatsbürgerschaft erworben, die ihnen auch das Recht gibt, zu wählen oder gewählt zu werden. Ausländer dürfen in Berlin nur an den Wahlen zum Europäischen Parlament und zu den Bezirksverordnetenversammlungen teilnehmen – soweit sie EUBürger sind. Ende 2004 lebten in Berlin 3,33 Millionen Menschen. Davon waren 450 900 Ausländer. Wie viele Migranten mit deutscher Staatsbürgerschaft in Berlin wohnen, wird statistisch nicht erfasst. Schätzungen zufolge sind es mehr als 200 000. Die meisten Berliner nichtdeutscher Herkunft leben in den Bezirken Mitte, Friedrichshain-Kreuzberg und Neukölln. lvt/za

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben