Berlin : "Milchhäuschen": Bier aus der Milchbar

tob

Wo Anfang des vorigen Jahrhunderts Milch ausgeschenkt wurde, soll bald Bier zu haben sein. Schräg gegenüber des Rathauses am Rudolph-Wilde-Park wurde nun die Getränkeausgabe für einen Biergarten eröffnet, die der Bezirk nach dem Vorbild eines Kiosks von 1913, dem "Milchhäuschen", hat bauen lassen. Spätestens sobald es wieder warm wird, will ein privater Pächter das rund 350 Quadratmeter große Gartenlokal namens "Platzhirsch" eröffnen. Ab Januar soll es aber schon Imbisse geben.

Nach Angaben von Baustadtrat Gerhard Lawrentz (CDU) wurde der alte Kiosk im Zweiten Weltkrieg zerstört. Der neue entstand wenige Meter entfernt vom alten Standort auf einem Parkplatz für Rathaus-Angestellte. Die Toiletten in dem Häuschen sollen allen Parkbesuchern offenstehen. Der Bau ist Teil der Sanierung des Rudolph-Wilde-Parks. Seit Anfang der 90er Jahre sind unter anderem die Wege, Anpflanzungen, der Hirschbrunnen, Mäuerchen und Treppen erneuert worden. Als nächstes will das Bezirksamt den Ententeich neu gestalten lassen. Die Sanierung kostet den Bezirk rund zehn Millionen Mark. Die BVG überholt derzeit zudem die Fassade des U-Bahnhofs Rathaus Schöneberg. Die U-Bahnlinie führt quer durch den Park.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben