Berlin : Misshandeltes Baby lebt nun bei einer Pflegefamilie

-

Der kleine Leon ist seit einigen Tagen bei seiner neuen Pflegefamilie. Das mittlerweile zwei Monate alte Baby, das Anfang Juni von seiner Mutter misshandelt worden war, ist bereits zu Wochenbeginn aus der Spezialstation der Charité entlassen worden. Wie der Tagesspiegel aus dem Jugendamt Reinickendorf erfuhr, ist Leon gesundheitlich stabil. „Er soll nun in Ruhe bei der neuen Familie, wo bereits Kinder vorhanden sind, aufwachsen“, sagte eine Behördenmitarbeiterin. „Seine gesundheitliche Versorgung ist aber weiterhin in enger Zusammenarbeit mit der Klinik sichergestellt.“

Die 25jährige Mutter von Leon aus dem Märkischen Viertel in Reinickendorf hatte, wie berichtet, am 8. Juni Haftbefehl erhalten, weil sie ihren Sohn misshandelt haben soll. Das Kind hatte zahllose Hämatome, eine Hirnblutung und ein Blutgerinnsel, als es in die Klinik kam. Die Mutter hatte vor dem Haftrichter gestanden, das Baby geschüttelt zu haben. Nachdem der Haftbefehl verkündet worden war, kam die Mutter bis auf weiteres wieder frei, weil laut Gericht bei ihr keine Fluchtgefahr besteht. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben