Berlin : Misshandeltes Kind in Klinik

20-jährige Mutter wurde verhaftet, Vater ist flüchtig

-

Durch einen Hinweis aus einem Krankenhaus konnte die Polizei jetzt einen weiteren Fall von Kindesmisshandlung aufklären. Am Dienstag teilten Ärzte ihren Verdacht mit, dass ein zweijähriger Junge grob misshandelt worden sein muss. Das Kind war am 28. Januar von seiner 20-jährigen Mutter und ihrem gleichaltrigen Lebensgefährten in die Klinik gebracht worden. Der Junge wollte nach einem angeblichen Sturz aus 50 Zentimetern Höhe nicht mehr laufen. Doch die Mediziner waren misstrauisch. Neben einem Beinbruch stellten sie am Körper des Kindes Prellungen, Brandverletzungen sowie Verletzungen an beiden Augen fest.

Durch eine Gerichtsmedizinerin wurden die Verletzungen erneut begutachtet. Sie kam zum Ergebnis, dass sie die Folge von massiven Misshandlungen sind. Die Mutter wurde noch in der Klinik festgenommen. Wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Michael Grunwald, gestern Abend mitteilte, ist gegen sie Haftbefehl erlassen worden. Der Frau wird Misshandlung Schutzbefohlener in besonders schwerem Fall vorgeworfen. Ihr türkischer Lebensgefährte ist untergetaucht. Er ist bei der Polizei wegen diverser Gewaltdelikte bekannt. Den Ermittlungen zufolge sind Mutter und Vater für die Verletzungen verantwortlich.

Das Jugendamt hat der Mutter per Gerichtsbeschluss das Sorgerecht entzogen. Wie berichtet, gab es in diesem Jahr bereits eine Reihe von Polizeieinsätzen wegen vernachlässigter und misshandelter Kinder. Wie es hieß, habe die Bereitschaft der Berliner zugenommen, Auffälliges der Polizei zu melden. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar