Berlin : Mit 15 als Triebtäter in die Psychiatrie Jugendgericht: „Zuhälter“

Sven P. vermindert schuldfähig

Kerstin Gehrke

Er ist als „Deutschlands jüngster Zuhälter" in die Schlagzeilen geraten: Sven P., 15 Jahre alt. Nach vier Verhandlungstagen wiesen die Jugendrichter gestern Sven unbefristet in eine psychiatrische Klinik ein. Ohne eine Therapie sei der gewaltbereite Junge aus Wedding gefährlich für seine Mitmenschen, begründeten sie. In dem nicht öffentlichen Prozess wurde der Jugendliche wegen Vergewaltigung einer 16-Jährigen und versuchter Vergewaltigung eines elfjährigen Mädchens auf einem Spielplatz schuldig gesprochen. Die Richter sahen auch weitere Punkte der Anklage wie Körperverletzung, Autodiebstahl oder Fahren ohne Führerschein als erwiesen an. Der Vorwurf der Zuhälterei aber habe sich nicht bestätigt, sagte ein Justizsprecher. Nach Auffassung der Richter habe Sven seine 21-jährige Freundin nicht durch Schläge zur Prostitution gezwungen. Sven wurde im letzten September verhaftet und saß seitdem in der Untersuchungshaftanstalt für Jugendliche. Er soll vor Gericht ein weitgehendes Geständnis abgelegt haben.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben