Berlin : Mit 22000 Eiern auf hoher See

Moritz Rinke liest aus seinen Reportagen

-

Zehn Tonnen Fleisch hat die Aida geladen, zwölf Tonnen Kartoffeln – insgesamt 80 Tonnen Essen für 1500 Deutsche. Auch 22000 Eier! Wo liegen die alle? – Moritz Rinke staunt. Und nicht nur darüber: Auch „Welcome Dinner“, „KennenlernTreff“ und „Cocktail-Workshop“ auf dem größten deutschen Kreuzfahrtschiff lassen ihn verwundert zurück. So richtig zur Sache geht es sowieso weiter oben an Deck: Es gibt für 1500 Deutsche nur 1000 Liegen. Das kann böse werden – und Rinke schaut neugierig zu.

In seinen Reportagen, die überwiegend im Tagesspiegel erschienen sind, berichtet Moritz Rinke von den abseitigen Schauplätzen der deutschen Gegenwart: Er schwitzt bei den Festspielen von Bayreuth, beobachtet Klaus Kinkel am Flughafen und schnuppert am Bundeskanzler, er recherchiert in einer Klinik für Arbeitssüchtige, philosophiert über das Wesen der Berlinerin und beichtet eine weiche Begegnung mit Dolly Buster – immer staunend, meistens komisch und niemals zynisch. Seine Geschichten liegen jetzt auch als Buch vor: „Das große Stolpern – Erinnerungen an die Gegenwart“ (Kiepenheuer & Witsch).

Bekannt ist Moritz Rinke vor allem als Dramatiker: Sein Stück „Der Mann, der noch keiner Frau Blöße entdeckte“ erhielt 1997 den Literaturpreis des PEN-Clubs, „Republik Vineta“ wurde 2001 zum besten deutschsprachigen Stück gewählt. Gerade erst wurde Rinkes neues Stück „Café Umberto“ in Düsseldorf und Hamburg uraufgeführt. Im Salon liest Moritz Rinke aus seinem Buch und spricht mit Peter von Becker (Kulturautor des Tagesspiegels) über alles, was ihn im Theater des Lebens und im deutschen Alltag immer wieder staunen lässt. Die literarischen Köche von eßkultur servieren wie immer Passendes, diesmal: Eiertanz auf hoher See. Und Jazzpianist Matthias Klünder am Flügel verbreitet Kreuzfahrt-Atmosphäre – wie in der Piano-Bar auf der Aida. D. N.

Zeitung im Salon mit Moritz Rinke am Mittwoch, 9. November, 19 Uhr 30 im Meistersaal am Potsdamer Platz, Köthener Straße 38, 10963 Berlin (Kreuzberg). Der Eintritt (inklusive Essen) kostet 12 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich und zwar am morgigen Dienstag, dem 1. November, von 7 Uhr 30 bis 20 Uhr unter der Telefonnummer (030) 26009 609. Die Zahl der Plätze ist begrenzt. Gehen mehr Anmeldungen ein, entscheidet das Los.

0 Kommentare

Neuester Kommentar