Berlin : Mit aller Kraft gegen Schläger im Amt Glietsch: Vorrang für Ermittlung gegen Beamte

Polizeipräsident Dieter Glietsch hat versprochen, die laufenden Ermittlungen gegen acht Führungskräfte bei der Polizei zügig voranzubringen. Die Fälle würden beim Landeskriminalamt vorrangig bearbeitet, sagte Glietsch. Den Beamten werde unter anderem Körperverletzung im Amt in mehreren Fällen vorgeworfen.

Bei einer Kontrolle bei der Einsatzhundertschaft der Direktion 4 waren Ende November auch Quarzsandhandschuhe gefunden. Diese Handschuhe sind mit Sand gefüllt, wodurch sich die Verletzungsgefahr erhöht. Kurz darauf war ein Hundertschaftsführer von seiner Aufgabe entbunden worden. Wie berichtet, soll er am Rande des Fußball-Oberligaspiels Tennis Borussia gegen BFC Dynamo ohne ersichtlichen Grund zwei Besucher geschlagen haben. Laut Glietsch wird den Führungskräften vorgeworfen, sie hätten bei Einsätzen provoziert und seien bei Eskalation dann unverhältnismäßig hart eingeschritten. Der Hundertschaftsführer sowie die Zug- und Gruppenführer seien wegen der Schwere der Vorwürfe alle in andere Direktionen versetzt worden. Sie würden in „überschaubarer Zukunft“ nicht mehr in Einsatzeinheiten und auch nicht in Führungsfunktionen eingesetzt. Dies gelte auch für den ebenfalls von seiner Aufgabe entbundenen Hundertschaftsführer wegen des Vorfalls am Rande des Fußballspiels. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar