Berlin : Mit Bela B. zur Luftbrücke

Comicbörse am Sonntag zeigt Teile aus Berlin-Film

Vor gut einem Jahr stand „Ärzte“-Schlagzeuger Bela B. für das Luftbrücken- Drama „Bridges“ in den Charlottenburger Havelstudios vor der Kamera, am Wochenende gibt es nun die ersten Szenen der Comicverfilmung zu sehen: Sie werden auf der Berliner Comicbörse gezeigt, die am Sonntag von 10 bis 16 Uhr im Ellington Hotel (Nürnberger Straße 50-55, Schöneberg, Eintritt 3/1,50 Euro) stattfindet. Am 12. Mai soll der Film, der auf einer Erzählung des Historikers und Zeichners Stephan Warnatsch, des Grafikers Tobias Reich und des Verlegers Florian Frerichs basiert, ins Kino kommen.

Persönlich wird Bela B. am Sonntag zwar nicht vorbeischauen, dafür werden aber neben Dutzenden Händlern und Verlegern andere namhafte Gäste erwartet. So kommt der französische Zeichner François Boucq, der sich mit Erzählungen wie „Bouncer“ und „Janitor“ einen Namen gemacht hat. Auch der Berliner Comicautor Tomppa wird am Zeichentisch sein Können beweisen – womit er kürzlich auch „Spider-Man“-Erfinder Stan Lee begeisterte: Tomppa wurde für seine Figur „The Councelor“ mit einem Preis der Stan-Lee-Stiftung ausgezeichnet. Außerdem kann es passieren, dass man am Sonntag auch Deutschlands politisch hochrangigstem Comicfan begegnet: Ex-Finanzminister Peer Steinbrück schaute jüngst bei der Börse vorbei, um seine private Sammlung zu ergänzen. lvt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben