Berlin : Mit Berliner Motiven durchs kommende Jahr

-

Die Berliner Geschichte steckt voller Geschichten. Einige werden im BerlinKalender 2005 der Edition Luisenstadt erzählt. Jubiläen, aber auch Episoden am Rande werden in dem Taschenbuch berücksichtigt. So erfährt man einiges aus der Frühzeit von Charlottenburg, das 1705 in den Rang einer Stadt erhoben wurde, und ebenso den Grund für die Umbenennung des Ochsen- und Paradeplatzes in Alexanderplatz: 1805 weilte Zar Alexander I. in Berlin. Der Kalender kostet 7,50 Euro, ist im Buchhandel oder beim Luisenstädtischen Bildungsverein (Tel. 2949 2393) erhältlich.

Wer sich Geschichte lieber an die Wand hängt oder auf den Schreibtisch stellt, liegt beim Deutschen Historischen Museum richtig. Der Wandkalender 2005 zeigt Neuerwerbungen des Museums, der Tischkalender Fotos von Willy Römer, einem Berliner Pressefotografen der Weimarer Zeit. Beide Kalender kosten je 10 Euro, sind im Museumsladen erhältlich oder unter Tel. 20304-730.

Auch der Berliner Verlag Jürgen Schacht führt seine Reihe historischer Kalender fort. Für 2005 gibt es beispielsweise „Berlin nach 1900“ mit alten Fotos vom Alexanderplatz, der Oberbaumbrücke oder dem Herkulesbrunnen auf dem Lützowplatz. Die Kalender sind im Buchhandel erhältlich und kosten 21,80 Euro.

Auch die Mauer ist 15 Jahre nach ihrem Fall noch Thema von Kalendern: Der Dieve Verlag in Neufahrn bei Freising hat einen schmalen, wochenweise gegliederten Tischkalender herausgebracht, der knapp 60 Motive der bemalten Mauer zeigt. Er kostet 5,80 Euro, 50 Cent gehen davon an das Kinderhilfswerk „Selbsthilfe Äthiopien“ (Näheres unter www.mauerkalender.de). casp/ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben