Berlin : Mit Blindgänger gespielt – Kinder in Eberswalde schwer verletzt

-

Bis auf einen schweren Vorfall blieb die BöllerschädenBilanz in Brandenburg im Bereich des Normalen, wie die Polizeistellen mitteilten: demolierte Briefkästen, verwüstete Hauseingänge, Balkonbrände und mehrere Anzeigen wegen vorsätzlicher Körperverletzung. Etwa in Prenzlau (Uckermark), wo ein Mann von einer Rakete am Kopf getroffen wurde, oder in Booßen bei Frankfurt (Oder), wo Jugendliche mit Raketen auf Passanten zielten. Am Neujahrstag ereignete sich in Eberswalde der schlimmste Vorfall, als ein elfjähriger Junge mit einem Böller spielte, der nicht gezündet hatte. Er und sein neun Jahre alter Freund fanden den 25 mal vier Zentimeter großen Knaller auf einem Spielplatz. Sie brachen ihn durch und forderten einen 13-Jährigen auf, die Teile anzuzünden. Das Geschoss explodierte und riss dem Elfjährigen Teile der linken Hand ab, sein kleiner Freund erlitt ein Knalltrauma. Beide Kinder kamen ins Krankenhaus. Die Polizei vermutet, dass der Böller aus Polen stammt. Sie sucht Zeugen, die etwas über dessen Herkunft sagen können (Hinweise bitte unter Tel. 03334/630 melden). Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben