Berlin : Mit dem Ende der Schulferien beginnt der Boom der Sommerfeste

oew

Dass der Sommer in die finale Phase eingetreten ist, läßt sich auch an den Zahl der Veranstaltungen an diesem Wochenende ablesen. Kaum sind die Ferien zu Ende, boomen die Feste. Neben der Langen Nacht der Museen, dem Beginn der Internationalen Funkausstellung und der Modenschau "Der Große Q" auf dem Kurfürstendamm gibt es noch viele andere Veranstaltungen in der Stadt. Die Einladungen boomen auch deshalb, weil auf diesem Wege die Läden auch sonntags öffnen können. Zum Beispiel laden die Deutsche Bahn und die Händler im Bahnhof Alexanderplatz zum Sommertreff an beiden Tagen zwischen zehn und 18 Uhr rund um den Bahnhof ein.

Am Sonnabend:

Eine der vielen Feier-Stationen ist der Weiße See, wo das Weißenseer Blumenfest stattfindet. Der Floristenverband des Bezirks zeigt in einem Blumenkorso, der ab 15 Uhr am Rathaus startet, was er kann. Klassik gibt es hingegen ab 19 Uhr auf dem Parkplatz des Hotels Berlin Excelsior. Das Berliner Kammerorchester spielt Werke von Mozart, Haydn und Marcello, der Eintritt kostet 22 bis 44 Mark.

Zu einer eigenwilligen Feier anlässlich des 250. Geburtstages von Goethe lädt der Humanistische Verband von 15 bis 18 Uhr in den Weddinger Goethepark. Das macht der Verband auch, um auf die inhaltliche Arbeit des Verbands hinzuweisen.

Wer es noch lauschiger mag, kann sich ab 19 Uhr 30 in den Hofgarten der Kneipe Anna Koschke in der Krausnickstraße 11 in Mitte zurückziehen, wo unter dem Motto "Berlingelaszlo, eintausend Takte Tanzmusik" versprochen werden.

Genau das Gegenteil bietet die Show Stomp, die noch im Theater des Westens gastiert. In der knapp zweistündigen Performance zeigen die Künstler, welche Rhythmen man mit Alltagsgegenständen machen kann.

Wer trotz alledem lieber doch ein bisschen von der Langen Nacht der Museen mitbekommen will, dem sei das Künstlerhaus Bethanien am Mariannenplatz in Kreuzberg empfohlen. Nirgendwo ist die Lange Nacht länger als hier und startet bereits um 14 Uhr. Auf dem Programm: Viel Musik, Magie, Führungen, Lesungen und im Freilichtkino auf der Gebäuderückseite läuft "La Dolce Vita".

Am Sonntag:

Amazonen aus ganz Deutschland sind ab 13 Uhr (Einlass 12 Uhr) auf der Trabrennbahn Mariendorf zu sehen. Zum fünften Mal findet hier der Ladies Gold-Cup statt. Der Renntag mit drei Wertungsläufen steht ganz im Zeichen der Damen. Als Hauptgewinn der Prämienausspielung wartet ein Ring im Wert von 2000 Mark. Besucherinnen mit Hut erhalten Rosen und Wettgutscheine.

Die Platten- und CD-Börse, die zwischen elf und 17 Uhr im SEZ Friedrichshain stattfindet, wirbt mit einem großen Angebot für Ankauf, Verkauf und Tausch.

Das Weißenseer Blumenfest geht an diesem Tag zu Ende. Zwischen zehn und 19 Uhr gibt es Live Musik und Kinderprogramm. Außerdem wird die Blumenkönigin gekürt.

Zum letzten Mal in diesem Sommer startet ab elf Uhr die Jazzmatinee auf dem Marlene-Dietrich-Platz auf dem Daimler-Chrysler-Areal in Tiergarten. Es spielt bei freiem Eintritt das Swing Dance Orchestra.

Die Geschichtswerkstatt bietet zwei Stadtrundfahrten mit dem Schiff an. An der Hansabrücke Ecke Bundesratsufer lädt das Schiff um 11 Uhr zur Litera-Tour auf den Spuren von Ringelnatz, Grass und Kästner ein. Um 15 Uhr soll das rebellische Berlin im Mittelpunkt stehen.

In der Akademie der Künste wird um 11 Uhr30 die Ausstellung Kunst der neunziger Jahre in Ungarn und die Schau Baustelle Ungarn: Neuere ungarische Architektur eröffnet. Um 20 Uhr beginnt dazu ein Werkstattgespräch mit Valdimir Slapeta, András Ferkai und Bela Pazár.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben