Berlin : Mit den Champions am Tisch

Traber-Elite traf sich zum Skydinner im Radisson

-

RadissonHotel-Chef Werner Knechtli war schon immer ein Freund der Pferdestärken unter der Motorhaube. Seit diesem Wochenende gilt seine Aufmerksamkeit auch den echten PS. Anlässlich der mit 480 000 Euro dotierten Wettkämpfe um die „Breeders Crown“ ehrte der Schweizer zunächst Sieger auf der Trabrennbahn in Mariendorf und begrüßte dann am Samstagabend die internationale Sulkyelite zum Skydinner mit Blick auf den Berliner Dom in den Räumlichkeiten seines Hauses in der Karl-Liebknecht-Straße. Rund 30 000 personifizierte Rennsiege saßen dort am Tisch. Und selbst der Berliner Traberchampion Manfred Zwiener , der im Radisson offiziell für seinen kürzlich erzielten 3000. Erfolg geehrt wurde, gab sich angesichts dieser beeindruckenden Zahl bescheiden. Denn mit dem Weltrekordler Heinz Wewering (über 15 000 Siege) und Willi Rode (6850) waren die beiden erfolgreichsten deutschen Sulkyfahrer aller Zeiten zu Gast. Dem siebenmaligen Derbysieger Wewering gefiel nicht nur das Ambiente dieses Abends besonders. Zusammen mit seiner Lebensgefährtin Afsoon Amirfallah , die als Amazone ebenfalls oft in den Sulky steigt, hatte der 54-Jährige schon den rennfreien Nachmittag ausgiebig genossen. „Mein Heinz ist nicht nur der Weltmeister auf der Sandpiste“, sagte die 31-jährige Iranerin. „In einer wunderschönen Stadt wie Berlin ist er auch der Weltmeister im Bummeln!" ingk

0 Kommentare

Neuester Kommentar