Berlin : Mit den Tänzern kommt die Sonne

Schon am Tag vor dem großen Umzug feierten Tausende beim Karneval der Kulturen

Constance Frey

Grün beherrscht das Straßenfest zum Karneval der Kulturen am Blücherplatz in Kreuzberg. Grün – nicht nur das Werder-Bremen-Grün, sondern vor allem das Brasilien-Grün. Fahnen, T-Shirts, Taschen, all das bekommt man an den Tischen. Thomas Berghoff verkauft an seinem Stand in der Blücherstraße brasilianische Fanartikel. „In jeder guten deutschen Mannschaft gibt es schließlich brasilianische Spieler“, sagt er.

Zwischen dem Spreewaldgurkenstand, dem rot-gelben Stand mit chinesischen Gerichten und der afrikanischen Bühne in der Blücherstraße schlendern Frank Burmeister und Bettina Schröder aus Bremen mit ihren Berliner Freunden Birgit Meyer-Fritsch und Jens Meyer entlang. Sie tragen grüne Schals und grüne T-Shirts – nicht für Brasilien, sondern für den SV Werder, der gestern das Pokalfinale in Berlin gewann. „Das Spiel ist für uns nicht die Hauptsache“, sagt Burmeister. Sie sind vor allem wegen des Karnevals hier.

Thomas Rippen aus Aachen schwitzt derweil unter seinem schwarz-gelben Alemannia-Schal. Nach den kühlen Tagen wurde es pünktlich zum Karneval richtig warm. Und es soll heute so bleiben: blauer Himmel, an die 25 Grad – das vorsommerlich-freundliche Wetter hält sich nach Auskunft des Wetterdienstes Meteomedia noch bis Dienstag.Caipirinha-Grade.

In der Festmeile an der Heilig-Kreuz-Kirche riecht es nach Popcorn und nach Crêpes. Tausende Menschen sind zwischen Zossener Straße und Mehringdamm unterwegs, Familien mit Kindern, Pärchen. 350 Stände stehen dort seit Freitag und noch bis Pfingstmontag um 19 Uhr. Bis Montag wird ab 12 Uhr auf den vier Bühnen ein buntes Programm aus Jazz, südamerikanischer, afrikanischer und orientalischer Musik geboten. In der Kirche gibt es bis heute ein Musikprogramm und eine Ausstellung .

Zum Höhepunkt des Karnevals, dem Umzug vom Hermannplatz zur Yorckstraße, der heute um 12.30 Uhr beginnt, werden 800000 Besucher erwartet. Mehr als 100 Formationen nehmen teil, das Fest geht bis 21.30 Uhr. Die Mischung reicht von brasilianischer Samba über orientalische Bauchtänze und indischen Pop bis zu chinesischen Drachentänzen. Die meisten Teilnehmer stammen aus Berlin, einige sind aus ganz Deutschland und aus dem Ausland angereist. Am Montag um 14 Uhr werden drei Formationen, ein Einzelwagen und zwei Kinder- und Jugendgruppen auf der lateinamerikanischen Bühne auf dem Parkplatz des Warenhauses Domäne mit der „Karneval-Baubo“, einer eigens gestalteten Trophäe der Künstlerin Cheryl Joscher, ausgezeichnet.

Alle mitwirkenden Gruppen in der Reihenfolge des Umzugs finden Sie auf Seite 13

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar