Berlin : Mit Diamanten und Daisy

„Holiday on Ice“ kommt nach Berlin. Modezar Moshammer entwarf dafür ein Kleid

-

Erst kam der Film, dann der Fummel: Seit 60 Jahren gibt es die Eisrevue „Holiday on Ice“ – und zu diesem runden Geburtstag sollte es eben etwas Besonderes geben. Was, wurde gestern aber erst später gezeigt. Zunächst einmal gab es in Artur Brauners Hollywood Media Hotel am Kurfürstendamm Filmausschnitte aus der diamantenen JubiläumsShow namens „Hollywood“ zu sehen. Mit der gastiert Holiday on Ice seit Oktober in Deutschland, vom 18. Februar bis zum 7. März wird die Revue im Tempodrom zu sehen sein.

Nach dem Film wurde dann das Besondere präsentiert: Ein Kleid aus meterweise eisblauem Satinstoff, dicht besetzt mit 7000 glitzernden Steinen. Ein Diamanten-Kleid zur „Diamond Tour“. Entworfen hat es der bajuwarische Modezar Rudolph Moshammer, der Mann mit dem Hund und den vielen Krawatten, der sich gestern „narrisch auf mein schönes Berlin“ freute.

Der extravagante Designer, der nicht nur die Münchener Schickeria einkleidet, hielt seine ständige Begleiterin im Arm – die zarte Yorkshire-Dame „Daisy“. Herrchen präsentierte sich weniger zart (die royalblaue Seide spannte straff), aber bestens gelaunt. Seine silberflimmrige Robe soll auf Plakaten für die „Hollywood“-Revue werben. Was bisher auch gut gelang – 100000 Karten wurden allein in Frankfurt am Main verkauft, auf 850000 in ganz Deutschland hoffte gestern Ruud Steenhuisen, der Geschäftsführer von Holiday on Ice. Er lobte die Zusammenarbeit mit Moshammer in dieser Jubiläumssaison als perfekt. „Mosi“ wie auch die Eisrevue stünden für Qualität, Glanz und Glamour.

Das freute Moshammer, der wie immer mit Sonnenbrille und schwarz betonierter Kunstfrisur erschien, um den Hals ein roséfarbenes Exemplar aus seiner Krawattenkollektion, die 150 Teile umfasst. Für Moshammer ist das Diamanten-Kleid die Erfüllung eines Traums. Wollte der kleine Rudolph doch einst Eistänzer werden. Als fünfjähriger Steppke hat er beim Vater von Manfred Schnelldorfer trainiert, dem späteren Olympiasieger im Eiskunstlauf. „Mosis“ Traum vom Eisläufer machte sein Vater zunichte. „Statt Eislaufstar bin ich da eben Modeschöpfer geworden“, sagte Moshammer. Klingt fast wie eine Geschichte, die eine eigene Revue verdient. hema

Für Gäste über 60 Jahre gibt es an einigen Tagen Spezialpreise. Infos und Karten unter Tel. (01805) 999652

» Jamaika-Aus: Wie geht es weiter? Jetzt E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar