Berlin : Mit Farbbeuteln gegen Thor Steinar

Das umstrittene Geschäft „Tonsberg“ in Mitte, das Kleidung der vor allem bei Neonazis beliebten Marke „Thor Steinar“ verkauft, ist gestern Morgen mit Farbbeuteln beworfen worden. Wie eine Polizeisprecherin sagte, wurden Schaufensterscheiben, Fassade, das Nachbargebäude sowie ein parkendes Auto verunreinigt. Der Laden hatte am vergangenen Freitag in der Rosa-Luxemburg-Straße eröffnet. Dagegen hatten etwa 60 Menschen protestiert. Auch Politiker von SPD, Grünen und der Linken hatten sich an den Protestaktionen beteiligt. Das Geschäft hatte sich bis Ende Januar im nahe gelegenen Einkaufszentrum Berlin Carré befunden; nach Protesten hatte die Wohnungsbaugesellschaft Mitte dort den Mietvertrag nicht verlängert.

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung hat unterdessen am Montag den neuen Vermieter aufgefordert, das Mietverhältnis sofort zu kündigen. Es sei ein „unerträglicher Gedanke“, dass ein Neonazi-Treff an einer Straße liegt, die den Namen Rosa Luxemburgs trägt. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar