Berlin : Mit Gratis-Rose

Tabaluga wird zum Superstar

-

STADTMENSCHEN

Schade, dass die schönsten Dinge immer nur im Märchen passieren. Sonst wären doch die Süßigkeiten auf den Gängen der Berlin Arena für die 6000 Zuschauer von „Tabaluga und das verschenkte Glück“ gewiss kostenlos gewesen . Schauspielerin Yvonne Katterfield wurde immerhin mit einer GratisRose beglückt. Bei der Premierenfeier von Peter Maffays Rock-Musical fragten viele einander nach dem persönlichen Glücksrezept. Von Tabaluga hatten sie gelernt, dass Glück habe, wer jeden Tag jemandem eine kleine Freude bereitet. Sarah wusste auch schon wie. Die zehnjährige Tochter von Regisseur Rufus Beck sammelte fleißig für ihre Freundinnen Autogramme „von jedem, der irgendwie prominent aussieht“. Sissi Perlinger hatte ihren Agenten glücklich gemacht. Auf sie als „Silberfüchsin“ sei er so stolz wie auf seine Tochter beim Eiskunstlaufen. Trotz der späten Uhrzeit waren viele Kinder gekommen. Ben Becker hatte seine beiden mit dem Musical-Besuch beschenkt. Gut gefallen hat es ihnen, aber am Ende erging es ihnen wie den meisten Kleinen: „Sie sind sehr müde und gehören ins Bett.“ Thomas Heinze und Freundin Jackie Braun tanzten dagegen bis zum Morgen in der Galerie. Und was meint Thomas Stein zu dem kleinen grünen Drachen? Das Urteil des Jury-Mitglieds bei „Deutschland sucht den Superstar“ war eindeutig: „Tabaluga kann immer ein Superstar werden.“ jul

0 Kommentare

Neuester Kommentar