Berlin : Mit Kastanien das erste Geld verdient

-

Stefan Rupp, 36, moderiert den „Schönen Morgen“ auf Radio Eins. Sein Favorit: eine Kastanie im Lützowpark.

* * *

Eine kleine Geschichte mit Nachwirkung war das im vergangenen Sommer. Seit Wochen heiß, kaum Regen, die Bäume in unserer Straße sahen ziemlich mitgenommen aus. Ein paar Nachbarn klebten Zettel an die Stämme. Darauf stand, wann sie sich das nächste Mal zum Gießen treffen würden. Und eine Frage: „Wer macht mit?“ Mein Reflex war, dass ich das unfreiwillig komisch fand. So bemüht gemeinschaftlich. Es hat einen Moment gedauert, bis ich dachte: Die Nachbarn haben Recht und eigentlich ist ihre Aufforderung – nichts anderes war die Frage – das, was du von anderen Menschen auch verlangst. Dass sie selbst Dinge in die Hand nehmen und nicht immer nur erwarten, dass andere sich für das einsetzen, was alle angeht. Sie haben auf ihre Art verantwortungsvoll reagiert.

Sonderbar, dass man solche Erlebnisse manchmal als Anstoß braucht, um sich über sich selbst zu wundern. Ich hätte immer gesagt: Bäume sind einfach da. Aber nichts ist einfach nur so da. Vieles verdient und bedarf unserer Aufmerksamkeit. Warum? Für uns, für unsere Kinder. Meine kleine Tochter zum Beispiel liebt es, darin rumzuklettern. Sie begreift, dass das etwas anderes ist als Klettergerüste auf Spielplätzen. Wenn sie klettern will, müssen es Bäume sein. Was Kastanien angeht: Denen habe ich mein erstes selbst verdientes Geld zu verdanken. Ich war im Grundschulalter, als ich mit einem Freund im Wald plastiktütenweise Kastanien sammelte. Der Förster in unserer Nähe brauchte Tierfutter für den Winter. Er bot zwölf Pfennig je Kilo Kastanien. Mit einer Woche Sammeln haben wir jeder um die 15 Mark verdient. Von dem Geld hab’ ich mir mein erstes James-Bond-Spielzeugauto gekauft.

Aufgezeichnet von Marc Neller.

Bis Frühjahr 2006 sollen rund 350 Bäume in Berlin gepflanzt werden. Für diese Kampagne sucht die Bürgerstiftung Spender, die die Pflanzung und die Projekte der Bürgerstiftung unterstützen. Wer spenden möchte, kann auf das folgende Konto Geld überweisen: Deutsche Bank, BLZ 10070000, Konto 239 34 37. Weitere Informationen zur Stiftung unter Tel. 83228381.

0 Kommentare

Neuester Kommentar