Berlin : Mit Kleist bei Hartz

NAME

Das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung in der Wilhelmstraße 54 (Besuchereingang ist Mauerstraße 53) in Mitte ist an den beiden Tagen der offenen Tür von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Bitte den Personalausweis mitbringen. Zu jeder halben Stunde gibt es Führungen durch den weitläufigen Gebäudekomplex mit einem Besuch des Ministerbüros und des früheren Wilhelm-Pieck-Trakts (Dauer: 45 Minuten). Im Kleisthaus kann man eine Ausstellung zur Sozialgeschichte und zur Geschichte des Hauses besichtigen oder sich an den Infoständen endlich mal fundiert erklären lassen, was es mit der Riester-Rente auf sich hat, was die Vorschläge der Hartz-Kommission sind, wie die Bestimmungen für den Arbeitsschutz sind oder in welchen Bereichen 50 000 Jobs für Schwerbehinderte geschaffen wurden. Alle Fragen, die dann noch offen sind, kann man am Sonntag, den 18. August, zwischen 10 und 12 Uhr dem Staatssekretär Rudolf Anzinger stellen. clk

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar