Berlin : Mit Show und Schiff – die „Siegessäule“ feiert Jubiläum

-

Zum Anfang Freibier, damit’s schnell voll wird – das klingt nach Dorfdisko, ist es aber nicht. Das ist der Trick, mit dem am Sonnabend die „Siegessäule“Party ihre Gäste zur Arena lockt.

Das schwullesbische Stadtmagazin wird 20 Jahre alt (siehe auch Seite 31) und feiert das groß und unter dem Motto „Perlen vor die Säule“. Schließlich heiße 20 Jahres Siegessäule auch „20 Jahre Community“, sagt Chefredakteur Peter Polzer (33). Da hat man mal vorsichtshalber das ganze Arena-Gelände an der Treptower Eichenstraße gebucht: Arena, Glashaus, Hoppetosse und auch das neue Badeschiff gehören zur Partyzone. Es gibt drei Tanzflächen, um 22 Uhr treten die Travestie-Stars Sherry Vine und Gloria Viagra auf. In der großen Halle bauen mehrere Szenebars ihre Tresen nach, und um 0.30 Uhr startet das Show-Programm: die Verleihung der Siegessäule-Awards 2004, ein Leserpreis für Künstler – von Kino bis Kabarett, der zum dritten Mal vergeben wird. Sieben Awards werden live vergeben, Irmgard Knef moderiert. Und live gesungen wird auch: Jimmy Somerville, Ex-Bronski Beat. Er hatte 1984 seinen ersten Hit, also genau in dem Jahr, in dem auch die „Siegessäule“ das erste Mal erschien. „So schließt sich der Kreis doch wieder“, sagt Peter Polzer. Auch auf der Bühne: Elli, die jüngste Gewinnerin von „Deutschland sucht den Superstar“, die – ähnlich wie Daniel Küblböck – ihr wildes Sexleben zum Thema machte und seit neuestem lesbisch ist. Die Angst der Gäste vor einem zu hohen Wortanteil während der Nacht zerstreuen die Macher vorab: Party statt Show verspricht Peter Polzer. Und zwar ohne Ende. Der Kartenverkauf (12 Euro, Beginn 22 Uhr) läuft über Theaterkassen oder Szenebars. ari

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben