• Mit Totschläger zum Kindergeburtstag Massenschlägerei nach Roma-Feier in Kreuzberger Lokal

Berlin : Mit Totschläger zum Kindergeburtstag Massenschlägerei nach Roma-Feier in Kreuzberger Lokal

Jörn Hasselmann

Die große Familienfeier anlässlich eines Kindergeburtstages war gerade in Schwung gekommen, da begannen die Gäste eine Auseinandersetzung, die später zur Massenschlägerei auf der Skalitzer Straße in Kreuzberg wurde. Wer wen wieso geprügelt hat, konnte die Polizei gestern zunächst nicht sagen. Eine Hundertschaft Beamte hatte Mühe, die 40 Prügelnden und 60 Anfeuernden in Schach zu halten. Die Feier wurde dann gegen 1 Uhr früh beendet, da ein großer Teil der männlichen Gäste mit Baseballkeulen, Taschen- und Fleischermessern, Gerüstbaustangen und Totschlägern bewaffnet war.

Der Streit begann nach Polizeiangaben, als ein 19-Jähriger gegen 23 Uhr einen Freund dort abholen wollte. Das passte den teilweise alkoholisierten Gästen nicht, einer schlug dem 19-Jährigen, der nicht zu der Familie gehört, eine Keule über den Kopf. Der 19-Jährige flüchtete, erstattete Anzeige bei der Polizei. Um 1 Uhr kam er mit Verwandten zurück, um sein Auto in der Skalitzer Straße abholen. Die Gruppe wurde von 15 Männern angegriffen. Danach ging die Schlägerei dann richtig los. Die Polizei nahm vier Personen wegen gefährlicher Körperverletzung und schweren Landfriedensbruchs vorübergehend fest. Zwei Männer kamen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus: einem 27-Jährigen wurde ein Finger halb abgeschnitten, einem 19-Jährigen unter anderem das Nasenbein eingeschlagen.

Bis auf den 19-Jährigen gehören alle Verletzten und Festgenommenen einer aus der ostbosnischen Stadt Bijeljina stammenden Romafamilie an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben