Berlin : Mit Witz gewürzt

Sterne- und Fernsehkoch Alexander Herrmann kommt mit einer Late-Night-Show ins Palazzo-Zelt.

von
Kennen Sie den? Klar, das ist doch Promi-Koch Alexander Herrmann aus „Lanz kocht“. Während er auf der Bühne Leckeres zubereitet, sehen die Zuschauer ihm per Leinwand über die Schulter. Herrmann tourt mit seiner Late-Night-Kochshow derzeit durch Deutschland und macht auch in Berlin Halt. Er verspricht Gags, Musik und nicht zuletzt jede Menge Küchentricks. Foto: promo
Kennen Sie den? Klar, das ist doch Promi-Koch Alexander Herrmann aus „Lanz kocht“. Während er auf der Bühne Leckeres zubereitet,...

Öffentliches Kochen? Da geht noch was. Jedenfalls, wenn der betreffende Küchenchef einen besonderen Dreh findet und nicht nur bekannt ist aus Funk und Fernsehen, sondern auch persönlich gut rüberkommt. Neben den zwei oder drei Namen, die uns da zwangsläufig einfallen, gibt es noch einen anderen, der sich an die große Bühne und den Versuch herantraut, Gäste zu amüsieren, die weit entfernt sitzen und nicht einmal eine realistische Chance auf eine Kostprobe haben: Alexander Herrmann.

Der Franke aus dem kleinen Wirsberg, seit Jahren im Besitz eines Michelin-Sterns, ist nicht nur aus dem bayerischen Fernsehen und aus „Lanz kocht“ bekannt. Er hat sich auch mit der Nürnberger „Palazzo“-Show ein weiteres Standbein geschaffen – und auf diesem Hintergrund eine Show entwickelt, mit der er nun im Februar für zwei Tage ins Berliner „Palazzo“ am Humboldthafen kommt: „Sterneküche durchgedreht“ verspricht eine nicht allzu ernste Variante des Themas, gemäß Herrmanns Motto: „Kochende Männer haben eine gewisse Komik, die ich sehr schätze.“

Die Werbung verspricht eine bisher noch nie dagewesene Mischung aus Koch- und Late-Night-Show. Herrmann wird durchaus seriöse und überraschende Küchentricks verraten, sich aber auch über geeignete Kollegen lustig machen. Es wird gerührt und gebraten und abgefackelt bis zum Gehtnichtmehr, unterstützt von der Bastian-Pusch-Band.

Die Tournee führt durch die Palazzo-Spiegelzelte in Stuttgart, Berlin, Nürnberg und Wien – in Berlin gastiert Herrmann am 11. und 12. Februar, also am Rosenmontag und Fastnachtsdienstag. Trotz des Untertitels „Late Night“ beginnt die Show zur üblichen Zeit um 19.30 Uhr, allerdings können sich die Besucher ab 17.30 Uhr noch ein Drei-Gang-Menü schmecken lassen. 

Für Tagesspiegel-Leser mag noch interessant sein, dass wir Alexander Herrmann – wenn er schon mal in Berlin ist – im Februar auch für einen exklusiven Workshop im Rahmen unserer Kochakademie gewonnen haben. Näheres wird am Sonntag, 27. Januar bekannt gegeben. Versprochen ist jetzt schon, dass der Meister im kleinen Rahmen genauso unterhaltsam ist wie auf der Bühne. Und dass dieser Auftritt in einer umwerfenden, olympiareifen Umgebung stattfindet. Bernd Matthies

„Sterneküche durchgedreht“: 11. und 12. Februar, Palazzo-Zelt am Humboldthafen. Menü ab 17.30 Uhr, Show um 19.30 Uhr. Tickets zu 39 bzw. 79 Euro (www.palazzo.org/AH). Hotline: 01805-853753

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben