Berlin : Mitte vorübergehend die 1, Charlottenburg/Wilmersdorf die 2

C. v. L.

Die Bezirke sollen durchnummeriert werden, bevor die endgültigen Namen nach der Bezirksfusion gefunden sind. Wie der stellvertretende Senatssprecher Eduard Heußen gestern bestätigte, soll die Innenverwaltung eine Lösung finden. Dabei wird dem neuen Hauptstadtbezirk Mitte die 1 und den künftig zusammengeschlossenen Bezirken Charlottenburg und Wilmersdorf die 2 zukommen. Auch die Bezirke, die wie Spandau oder Reinickendorf selbstständig bleiben, sollen Nummern erhalten. Heußen sprach von einer verwaltungstechnischen Hilfskonstruktion für die Übergangszeit.

Der Senat änderte gestern auch Bezirksgrenzen. Der Volkspark Prenzlauer Berg gehört jetzt nicht mehr zur Hälfte zu Lichtenberg. Dadurch lassen sich nach Angaben des Senats Kosten sparen, und Prenzlauer Berg wird um 63 451 Quadratmeter größer. Zwischen der Darßer- und der Bitburger Straße verlief bisher die Grenze zwischen Hohenschönhausen und Weißensee - quer durch ein neunstöckiges Verwaltungsgebäude. Das gesamte Grundstück gehört nun zum Bezirk Weißensee, dessen Gebiet um mehr als 6000 Quadratmeter vergrößert wird. Die beteiligten Bezirksverordneten-Versammlungen stimmten den Grenzänderungen zu.

0 Kommentare

Neuester Kommentar