• "Mittendrin"-Kiezforum: Wie viele Kneipen verträgt die Mitte? Der Tagesspiegel lädt zum öffentlichen Gespräch ein

Berlin : "Mittendrin"-Kiezforum: Wie viele Kneipen verträgt die Mitte? Der Tagesspiegel lädt zum öffentlichen Gespräch ein

ling

Spätestens heute Abend ist es wieder soweit: Die Karawane der Amüsierwilligen zieht durch Mitte, in den Lokalen zwischen Oranienburger Straße und Rosenthaler bleibt kaum ein Plätzchen frei, die Clubs drehen die Lautsprecherboxen auf zum Tanzvergnügen. Und so mancher Anwohner verbringt wieder eine schlaflose Nacht, weil unablässig Autotüren krachen und Stimmengewirr die Bürgersteige bis nach Morgengrauen erfüllt.

Mehr Plätze in den Lokalen als Anwohner - das gibt es sonst wohl nirgends in Berlin. Bei 9000 zu 7300 steht inzwischen des Verhältnis. "Wie viele Kneipen verträgt die Mitte?" lautet daher das Thema der öffentlichen Diskussion, zu der der Tagesspiegel im Rahmen seiner neuen Aktion "Mittendrin" heute in die Hackeschen Höfe einlädt.

Die Frage nach der Zukunft des Amüsierviertels stellen sich nicht nur besorgte Anwohner, sondern inzwischen auch Besitzer der unzähligen Lokale - denn die scharfe Konkurrenz lässt die Gewinne schrumpfen. Andererseits lockt das Szene-Viertel Nummer Eins immer noch weitere Gastronomen an, die auf ihre Chance hoffen, auch wenn die Behörden inzwischen die Eröffnung von neuen, großen Lokalen in den Wohngebieten erschwert haben. Und weil Mitte "in" ist, will auch so mancher, ob Neu- oder Alt-Berliner, gleich hierher ziehen. Allerdings merkt so mancher erst nach dem Umzug in das Szeneviertel, auf welches Abenteuer er sich eingelassen hat.

Mit allen Beteiligten - Anwohnern, Gastronomen und Kommunalpolitikern - wollen wir als Tagesspiegel-Redaktion deshalb ins Gespräch kommen. Natürlich sind Sie, liebe Leser, herzlich dazu eingeladen, heute ab 12 Uhr im Hof I mitzudiskutieren. Denn Mitte geht jeden an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben