Berlin : Mix it, Baby!

„Lange Nacht der Hotelbars“ – diesmal mit Styling und Massagen

Ariane von Dewitz

Von Bar zu Bar, das macht Spaß – aber birgt am Ende fast immer ein Transportproblem. Denn Cocktails enthalten bekanntlich Alkohol. Umso passender kommt da die Neuauflage der „Langen Nacht der Hotelbars“.

Zum zweiten Mal bietet die Agentur Promotion Impact am Sonnabend, den 26. April, den Service: Für 20 Euro bekommt man einen Barpass und für den einen Cocktail, einen Sekt und bis vier Uhr früh Gratis-Transport zwischen neun Hotelbars, in denen man dann auf eigene Rechnung probieren kann, was so geschüttelt und gerührt wird. Im Shuttle fahren ein englischer Doppeldecker-Bus, Limousinen, Minivans und Velotaxen – falls das Wetter mitmacht.

Als Neuheit ist im 20 Euro-Pass ein Besuch in der Beauty-Area im Grand Hotel Esplanade inklusive, wo Stylisten die Passinhaber verschönern. Außerdem wird eine Massage angeboten – im Sporting Club Wiegand. Auch dorthin gibt es einen Shuttleservice (Abfahrt im Grand Hotel Esplanade). Ein Star ist auch schon garantiert: Udo Lindenberg, quasi Hausherr im Checkpoint Udo, wird dort ein Konzert geben. Bei der ersten Hotelnacht spielte er bis in den frühen Morgen. Die 800 Karten, die es 2002 gab, waren nach zwei Tagen ausverkauft. Diesmal gibt es 900. Wer ein VIP-Programm wünscht, zahlt 50 Euro und kann dafür in den Promibereich.

Der Vorverkauf der Bar-Pässe beginnt am Donnerstag in den beteiligten Hotels: Vox Bar , Grand Hyatt Berlin, Marlene-Dietrich-Platz 2. Marlene Bar , Intercontinental, Budapester Straße 2. Harry’s New York Bar , Grand Hotel Espanade, Lützowufer 15. Checkpoint Udo , Maritim, Friedrichstraße 151. Palermo Bar , Swissotel, Augsburger Straße 44. Pianobar , Steigenberger, Los-Angeles-Platz 1. Bristol Bar , Kempinski, Kurfürstendamm 27, Lobby Bar , Westin Grand, Friedrichstraße 158-164. Trader Vic’s , Hilton, Mohrenstraße 30.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben