Moabit : 43-Jähriger stirbt nach Messerangriff

Acht Tage nach einem Messerangriff in Moabit ist ein 43-jähriger Mann seinen lebensgefährlichen Verletzungen erlegen. Ein Trinkgelage war zu einem Streit eskaliert.

Berlin - Wie die Polizei mitteilte, starb das Opfer am Dienstag in einem Krankenhaus. Der Mann war am Montag vergangener Woche in einer Wohnung in der Lehrter Straße von einem 32-jährigen Zechkumpanen niedergestochen worden. Die beiden Männer sowie der 57-jährige Wohnungsinhaber waren zuvor bei einem gemeinsamen Trinkgelage aus bislang ungeklärter Ursache in Streit geraten.

Als die Auseinandersetzung eskalierte, rief der älteste der Männer den Angaben zufolge von einem Nebenraum aus die Polizei. Während seiner Abwesenheit stach der 32-Jährige mehrfach auf das Opfer ein. Gegen den Tatverdächtigen ist inzwischen Haftbefehl erlassen worden. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben