Moabit : Angriff auf Berliner Generalstaatsanwalt

Der Berliner Generalstaatsanwalt Hans-Jürgen Karge ist in seinem Büro im Kriminalgericht Moabit von einem 71-jährigen Mann angegriffen und leicht verletzt worden. Der Schläger wurde festgenommen.

Berlin - Das teilte die Justizverwaltung mit. Karge erlitt durch zwei Fausthiebe leichte Prellungen. Gegen den 71- Jährigen waren mehrere Ermittlungsverfahren wegen Schuldunfähigkeit eingestellt worden. Sein Motiv für den Angriff auf Karge müsse noch ermittelt werden, hieß es.

Im Kriminalgericht gibt es gegenwärtig Bauarbeiten. Nach Justizangaben soll der 71-Jährige kurz nach 12.00 Uhr im Vorzimmer des Generalstaatsanwaltes in der Turmstraße erschienen und direkt in das Büro des Behördenleiters gestürmt sein.

Dort habe er erfolglos versucht, den Berliner Chef-Ankläger mit einem Schlaginstrument zu treffen. Im anschließenden Gerangel sei Karge zwei Mal mit der Faust am Kopf getroffen worden. Alarmierte Justizwachtmeister überwältigten den Angreifer, der jetzt einem Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung entgegen sieht. Zudem prüft die Staatsanwaltschaft, ob Haftbefehl beantragt wird.

Justizsenatorin Karin Schubert (SPD) reagierte mit Betroffenheit auf das Geschehen und ordnete eine umfassende Prüfung der Sicherheitsvorschriften im Kriminalgericht an. Die oppositionelle CDU hielt Schubert vor, sie habe es durch ihre Sparpolitik entgegen allen Warnungen zugelassen, dass die Sicherheit im Kriminalgericht nicht mehr gewährleistet sei. Es gebe mittlerweile zu wenig Personal, kritisierte der rechtspolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Michael Braun. Es sei nur dem Zufall zu verdanken, dass Karge nichts Schlimmeres passiert sei. (tso)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar