Berlin : Mobile Beratung für Empfänger von Hartz IV

Rainer Schlich möchte umziehen. Das ist gar nicht so einfach: Er ist arbeitslos und muss den Umzug beim Job Center bewilligen lassen. Damit das klappt, ist er zum Beratungsbus des Berliner Arbeitslosenzentrums (BALZ) und der Wohlfahrtsverbände gekommen.

Der Bus startete am Dienstag zum dritten Mal seine sechswöchige Tour durch Berlin und parkte am Job Center Mitte. In den nächsten sechs Wochen macht er an den Jobcentern der Stadt Station. Neben den üblichen Fragen zu Bewilligungsbescheiden seien dieses Jahr Wohnungen und Umzüge das große Thema, sagt BALZ-Vorsitzender Frank Steger. Die Jobcenter-Gelder seien an höhere Mieten und Nebenkosten nicht angepasst worden. Da viele Hartz-IV-Empfänger ihr Umfeld nicht verlassen wollen, sparten sie sich die höheren Beträge von ihren Regelleistungen ab: „Die Lage für die Betroffenen wird eng.“ Feste Beratungsstellen seien oft überlaufen, so Steger. Wie in den Vorjahren rechnet er auch in diesem Jahr mit rund 900 mobilen Beratungen. Rainer Schlich geht als einer der Ersten, durchaus zufrieden: Die erhaltenen Tipps werden ihm wohl helfen, seinen Umzug glatt über die Bühne zu bringen. pth

Weitere Informationen unter

www.beratung-kann-helfen.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben