Mode in Berlin : Miss Piggy kommt auch

Eisbar am Bebelplatz, Kleider im U-Bahnhof: Die Fashion Week lädt zum Schauen und Feiern - und freut sich auf einen ungewöhnlichen Gast.

von
Foto: dpa

Im Sommer kann ja jeder da oben auf dem Hotel de Rome stehen, im dünnen Kleidchen, einen Drink in der Hand, die Abendsonne im Gesicht – aber bei bitterkaltem Nieselwetter? Doch, auch das geht, die frische Luft ist sogar von Vorteil, zumindest für die „Fashionlounge“, die dort oben anlässlich der Modewoche aufgebaut wurde. Denn auf dem Hoteldach am Bebelplatz öffnet heute unter freiem Himmel eine Bar aus Eisblöcken, täglich geöffnet von 15 bis 20 Uhr.

An vielen Orten der Stadt beginnt am heutigen Dienstagabend die Mode-Party, die größte mit 2500 geladenen Gästen im „High Voltage“-Club. Dieser wurde auf dem Messegelände der Bread & Butter auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof aufgebaut. Eine Stunde lang sollen die Gäste von der spanischen Künstlergruppe Fuerza Bruta elektrisiert werden mit einer Show aus Akrobatik, Tanz und Musik. Und weil Modemenschen angeblich Energie haben wie Duracell-Häschen, darf anschließend zur Musik der beiden Brüder David und Stephen Dewaele, besser bekannt als das Duo 2ManyDJs, und des DJs Mickey Moonlight vom Label Ed Banger getanzt werden.

Voll aufgeblendet wird auch das Scheinwerferlicht für die Fashion Week, die parallel zur B&B stattfindet und am Mittwoch um 10 Uhr mit der Show der Modemarke Escada Sport im Zelt vor dem Brandenburger Tor startet. 54 Designer präsentieren hier und in zahlreichen weiteren Orten bis Sonnabend ihre Kollektionen für die Herbst-/Wintersaison 2012/2013 – und wo Mode gezeigt wird, da zeigen sich auch prominente Gäste gerne. Zahlreiche Schauspieler, Musiker, Künstler werden in den nächsten Tagen zur Fashion Week anreisen und in der berühmten Front Row, der ersten Reihe direkt am Laufsteg, Platz nehmen.

Mit dabei ist beispielsweise Lara Stone, 29, eines der weltweit gefragtesten Models und in diesem Jahr das „Gesicht“ der Fashion Week. Auf dem Catwalk sind auch ältere Models gefragt. Der Berliner Designer Michael Michalsky ließ seine Mode bereits im vorigen Jahr auch von Ü-70-Models präsentieren, dieses Jahr zieht die Designerin Anja Gockel nach und holt Vera Gräfin von Lehndorff alias Veruschka auf den Laufsteg. „Germanys First Topmodel“ ist Jahrgang 1939.

Zu den Höhepunkten der Fashion Week in Sachen Promiaufgebot gehört die Show von Hugo Boss am Donnerstagmittag. In der Wandelhalle der Gemäldegalerie wird die neueste Kollektion gezeigt, am Abend gibt es dann ein gesetztes Dinner für 200 Gäste – ein kleiner Kreis für das Metzinger Modeunternehmen, das für seine opulenten Partys bekannt ist. Die Gästeliste? Noch geheim.

Das Berliner Designer-Duo Unrath & Strano lädt seine Gäste zur Show in den nicht genutzten U-Bahnhof ein, der sich zwischen Leipziger Platz und Philharmonie befindet.

Fast schon zum Inventar der Fashion Week gehört dagegen Ex-Tennisstar Boris Becker. Mit seiner Frau Lilly hat er sich für die Show von Designer Michael Michalsky angekündigt, die am Freitagabend im Tempodrom über den Catwalk geht. Der Modemacher lädt zusammen mit den Labels Roeckl und C’est Tout zur StyleNite ein – und bietet so viel Rahmenprogramm, dass die Mode fast schon zur Nebensache zu werden droht: Sängerin Jessica Six singt während der Schau von Roeckl, bevor Michalsky seine Kollektion zeigt, spielt die Künstlerin Marina & the Diamonds. Zur StyleNite wollen beispielsweise die Models Karolina Kurkova und Eva Padberg kommen, die für eine Vox-Sendung bald selbst Models casten, Musiker Peter Fox, Regisseur Oskar Roehler, Boxer Henry Maske – und Miss Piggy, denn bei der StyleNite feiert der neue „Muppets“-Film Premiere. Was Miss Piggy tragen wird, steht schon fest: Ein Kleid von Michalsky – in Sondergröße.Sonja Pohlmann

Vom morgigen Mittwoch an berichtet der Tagesspiegel täglich auf einer Sonderseite über die Fashion Week. Am Freitag erscheint das Mode-Special Look.

2 Kommentare

Neuester Kommentar