Berlin : Modellversuch: "Rundum-Grün-Ampel" an falscher Kreuzung

CD

Die Kreuzung Friedrichstraße / Kochstraße hat sich für die Senatsverkehrsverwaltung als "falsch" für den vor zehn Tagen gestarteten Modellversuch mit einer "Rundum-Grün"-Ampelschaltung für Fußgänger erwiesen. "Es wird einen neuen Versuch geben. Wir gucken uns schon mal weitere Kreuzungen an", sagte die Sprecherin von Verkehrssenator Peter Strieder (SPD), Petra Reetz, auf Nachfrage. Es bleibe jedoch bei der sechswöchigen Versuchsphase in Kreuzberg. "Das zeigt uns zumindest die Fehlerquellen auf." Man wolle auch noch das diagonale Überqueren der Kreuzung testen.

Bei der Schaltung haben alle Fußgänger zugleich Grün. Dies soll sie insbesondere vor unachtsamen Rechtsabbiegern schützen. Doch seit Beginn gibt es Staus, vor allem auf der Kochstraße in Richtung Osten. Petra Reetz nennt zwei Gründe: "Die Kochstraße nimmt nur Abbiegerverkehr auf, und der braucht mehr Zeit." Dadurch passten auch Ampelphasen in der Umgebung nicht mehr. Man habe auch nicht bedacht, dass die meisten Touristen mit Reisebussen in die Friedrichstraße kämen und diese durch lange Ein- und Aussteigezeiten teilweise blockierten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben