Berlin : Moderne trifft auf Tradition

Flamenco-Festival im Pfefferberg

NAME

Die Gitarren sind schon gestimmt: Morgen Abend beginnt im Pfefferberg das Flamenco-Festival Berlin mit der Gruppe „En Corrillo“. Bis zum 17. August steht jeden Abend eine andere Gruppe auf der Freiluftbühne im Hof. Für das Festival, das jetzt im 7. Jahr stattfindet, konnten internationale Gäste gewonnen werden, die die ganze Bandbreite des Tanzes repräsentieren: das Moderne und das Traditionelle, das Tanztheater und den „puren“ Flamenco.

Die preisgekrönte Gruppe „Increpación Danza“ aus Barcelona (Samstagabend), überführt die Elemente des historischen Flamenco in modernes Tanztheater - Thema ist das Frauengefängnis in Barcelona. Am Sonntagabend sind Los Payos aus Warschau zu sehen, und zum Abschluss „El Torombo“, der den „puren“ Flamenco aus Sevilla tanzt.

Aber während abends mit Publikum und Wein die Früchte der Tanzkunst geerntet werden, wird über Tag gearbeitet: Viele Künstler bieten während der Woche Flamenco-Workshops an, die zum einen nicht nur Profis offen stehen, und zum anderen auch noch nicht ganz ausgebucht sind. Programm und Buchungen unter www. flamencofestival.com.ded

0 Kommentare

Neuester Kommentar