Berlin : Mord an der Mauer

Vor 40 Jahren gab es erstmals „Tatort“ aus Berlin Mit einer Veranstaltung wird das Jubiläum gefeiert.

Foto: Cinetext
Foto: CinetextFoto: CINETEXT

Das hatte nur die Frontstadt zu bieten: Mit einem Mauertoten begann vor 40 Jahren, am 19. Dezember 1971, der erste „Tatort“ aus Berlin. In der 13. Folge der gut ein Jahr zuvor von ARD, ORF und SF gestarteten Krimireihe durfte endlich auch mal der SFB mit seinem neuen, von Paul Esser gespielten Kommissar Kasulke ran – und hatte sich gleich einen Stoff mit ortstypischem Hintergrund ausgesucht: Ein junger Mann war tot an den Grenzanlagen gefunden worden.

Beim RBB gibt es noch ein weiteres „Tatort“-Jubiläum zu feiern: Seit zehn Jahren sind die aktuellen Ermittler Till Ritter (Dominic Raacke) und Felix Stark (Boris Aljinovic) ein Team, erstmals waren sie zusammen am 25. März 2001 in der Folge „Berliner Bärchen“ zu sehen. Ein doppelter Anlass also für die Veranstaltung, die der Sender am kommenden Sonntag gemeinsam mit dem Veranstalter Stattreisen Berlin plant: Ab 13 Uhr beginnt am ARD-Infocenter, Wilhelmstraße 67a in Mitte, ein Stadtspaziergang zu nahen Dreh- und Tatorten, bevor die Teilnehmer im Infocenter den ersten Berliner „Tatort“ anschauen und ein Überraschungsgast aus der aktuellen Staffel für eine Gesprächs- und Fragerunde dazustößt.

„Der Boss“ – so hieß die Sendung von 1971. Sie drehte sich um einen heute etwas aus der Mode geratenen Verbrechenszweig: Pelzdiebstahl. Ihm vor allem hatte sich eine Clique von gelangweilten und haltlosen Jugendlichen verschrieben und dabei sogar den Organisationsgrad einer Bande erreicht. Der Tote war ihr Boss, ein cleverer, über lukrative Hehlerwege bestens informierter junger Mann, der nur leider über Gebühr zum Renommieren neigte und durch diese Prahlerei die ganze Bande in Gefahr brachte. Also musste er weg, und da gab es im geteilten Berlin eine sehr spezielle Möglichkeit...

Klar, dass Kommissar Kasulke nicht schon an seinem ersten Fall scheitern durfte, aber statt mit Profigangstern hatte er es mit recht sprunghaft arbeitenden Amateuren zu tun – das war schon eine harte Nuss. ac

40 Jahre „Tatort“ aus Berlin, 18. Dezember, 13 Uhr, (8 , erm. 6 Euro), Begrenzte Teilnehmerzahl. Infos: www. stattreisenberlin.de, Anmeldung unter Tel. 455 30 28

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben