Mordfall Hanna K. : Verteidiger legt Revision ein

Im Mordfall Hanna K. legt der Verteidiger Revision ein. Das Gericht hatte den Angeklagten zu lebenslanger Haft verurteilt.

David G. hat nach Auffassung des Gerichts versucht, die 18-jährige Hanna K. zu vergewaltigen und als ihm dies nicht gelang, sie erwürgt.
David G. hat nach Auffassung des Gerichts versucht, die 18-jährige Hanna K. zu vergewaltigen und als ihm dies nicht gelang, sie...Foto: Paul Zinken/dpa

Im Strafverfahren um die Ermordung der 18-jährigen Hanna K. in Kaulsdorf hat der Anwalt des vom Landgericht zu lebenslanger Haft verurteilten 31-Jährigen beim Bundesgerichtshof in Leipzig Revision eingelegt. Schon beim Prozess hatte der Verteidiger wegen der geringen Intelligenz des Angeklagten verminderte Schuldfähigkeit geltend zu machen versucht. In diese Richtung gehe jetzt auch sein Revisionsantrag, sagte er.

Der Angeklagte, ein 31-Jähriger aus Lichtenberg, hatte die Tötung zwar zugegeben, dabei aber von einem angeblichen Unfall gesprochen.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben