Berlin : Mordprozess: 16-Jähriger erneut vor Gericht - Zweiter Prozess im Fall Mario L.

mura

Seit Montag steht Mario L. erneut vor Gericht. Weil er in der Nacht zum 22. Januar 1999 seinen schlafenden Vater mit einer Hantelstange erschlagen und ihm dann mit einer Gabel die Augen ausgestochen haben soll, war der 16-jährige Schüler im vergangenen Jahr zu acht Jahren Jugendstrafe verurteilt worden. Das Urteil gegen Mario L. - eines der härtesten, das je von einer Jugendkammer gefällt worden ist - wurde vom Bundesgerichtshof aufgehoben. Der Junge, der als vielversprechender Nachwuchsboxer galt, hatte bei seiner polizeilichen Vernehmung als Motiv für die Tat "Angst vor seinem Vater wegen seines schulischen Leistungsabfalls" angegeben. Der Prozess wird am 4. September fortgesetzt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar