Berlin : Mordversuch unter Drogen?: Er habe im Opfer "den Teufel" gesehen

mura

Weil er versucht hat, seine Freundin umzubringen, muss sich seit Montag der 34-jährige Eket C. vor dem Landgericht verantworten. Am 30. März dieses Jahres soll der Angeklagte in seiner Weddinger Wohnung auf die 24-Jährige zunächst mit einer Schere, dann mit einer Spiegelscherbe eingestochen haben. Anschließend zerrte er die schwer Verletzte auf den Balkon, wo er ihr mehrfach auf den Kopf trat. Die Frau liegt seit der Tat im Koma.

Zum Prozessauftakt nannte der Mann wochenlangen Ecstasy-Konsum als Ursache für die Tat. Zudem habe er unmittelbar vor dem Verbrechen Haschisch geraucht. Als er dann die nächtliche Wiederholung einer Talk-Show gesehen habe, in der eine Teilnehmerin eine ähnliche Tätowierung gehabt habe wie seine Freundin, sei er davon überzeugt gewesen, dass sie der Teufel und er Gott sei.

Die Staatsanwaltschaft geht in dem Verfahren davon aus, dass der Mann zur Tatzeit unzurechnungsfähig war.

0 Kommentare

Neuester Kommentar