Berlin : Mordzeugen gesucht

Schüsse in der Silvesternacht: 2500 Euro Belohnung ausgesetzt

-

Die Kriminalpolizei sucht weiterhin dringend nach Hinweisen, die zur Aufklärung des Mordes an Erdogan Ay führen. Dafür wurde jetzt eine Belohnung von 2500 Euro ausgesetzt. „Wir haben bislang keinerlei Anhaltspunkte und erhoffen uns, dass jemand, der etwas weiß, aber bislang nicht sprechen wollte, durch die Belohnung einen Anreiz sieht“, erklärte der Leiter der 1. Mordkommission, Norbert Preuschoff.

Der 32jährige Türke wurde – wie berichtet – von Unbekannten in der Silvesternacht durch mehrere gezielte Pistolenschüsse getötet. Erdogan Ays Eltern fanden die Leiche am Neujahrsmorgen im Flur der gemeinsamen Wohnung in der Kreuzberger Willibald-Alexis-Straße 35. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte Preuschoff gestern. Sowohl die Familienangehörigen als auch Bekannte des Opfers sind vernommen worden. Bislang fehle aber jegliches Motiv für das Gewaltverbrechen. Erdogan Ay soll in der vergangenen Zeit sehr zurückhaltend gelebt und sich hauptsächlich in Cafés oder einer Sportschule nahe der Bergmannstraße in Kreuzberg aufgehalten haben. Da das Opfer vor einiger Zeit Teilhaber einer Baufirma war, werde auch in diesen Kreisen ermittelt. Zuletzt war Ay als arbeitslos gemeldet. Die Polizei fragt: Wer hat den auf dem Foto abgebildeten Erdogan Ay am 31. Dezember gesehen? Hinweise unter der Rufnummer 4664-327112. tabu

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben