Berlin : Moustaki musiziert

-

Er gehört zu den Künstlern, die keine großen Plakatankündigungen brauchen. Dass Georges Moustaki am 11. April um 20 Uhr im Schillertheater auftritt, hat sich auch so herumgesprochen. Schließlich hat der 1934 als Kind griechischer Eltern in Alexandria geborene Giuseppe Mustacchi – so sein bürgerlicher Name – eine feste Fangemeinde. Das Lied „Le Métèque“ machte ihn 1969 berühmt, auch Edit Piaf, Serge Reggiani und Yves Montand sangen seine Lieder. Mit 17 Jahren war Moustaki nach Paris gegangen – seine erste Aufenthaltsgenehmigung dort von 1951 sieht er als seine wahre Geburtsurkunde. „Bürger der französischen Sprache“ aber wurde er schon daheim – in der „Cité du Livre“, der Buchhandlung seines Vaters. hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar