Berlin : Mr. Ladenöffnung

Peter Dussmann wird 65 Jahre alt

-

STADTMENSCHEN

In Berlin ist er als Mr. Ladenöffnung berühmt geworden, als unaufhaltbarer Vorkämpfer gegen gesetzliches BürokratieSponsoring. Heute wird Peter Dussmann 65. In seinem Kulturkaufhaus an der Friedrichstraße kann man an sechs Tagen in der Woche bis 22 Uhr einkaufen. Aber seine eigentliche Geschichte ist viel größer. 1963 stellte der Buchhändlersohn aus Rottweil fest, dass es im elterlichen Geschäft für ihn nicht genug zu tun gab. Also machte er sich selbständig. Zunächst pflegte er Junggesellenwohnungen in München, fünf an der Zahl. Daraus ist ein Imperium geworden mit mehr als 50000 Mitarbeitern weltweit und einem Umsatz von knapp 1,9 Milliarden Euro. Er industrialisierte Reinigungsprozesse, lernte per Lektüre amerikanische Modelle kennen, konnte sich aber erst Anfang der 70er Jahre seinen ersten Flug in die USA leisten. Heute ist er mit einer amerikanischen Frau verheiratet, nach der das Café Catherine’s im Kulturkaufhaus benannt ist, und ist Vater einer erwachsenen Tochter. Der begeisterte Hochsee-Segler mit einer Leidenschaft für Atlantik-Passagen lebt zum Teil in Malibu. Gleich nach der Wende verlegte er seinen Firmensitz von München nach Berlin. Das Dienstleistungsimperium bietet heute neben Gebäudereinigung unter anderem Sicherheitsdienste und Klinikmanangement an. Der Uhrensammler tritt auch als Mäzen auf, förderte die Staatsoper mit 1,2 Millionen Euro und kritisierte jetzt heftig die vom Senat beschlossene Opernstiftung. Anlass zum Feiern kann für einen wie ihn der Eintritt ins Rentenalter nicht sein. Das will er frühestens im nächsten Jahr tun. Was einleuchtet, denn mit 66 fängt das Leben ja bekanntermaßen an. Und ein Unternehmer von solcher Leidenschaft glaubt ans Anfangen sicher mehr als ans Aufhören. Vom Ausruhen nicht zu reden. Bi

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben