Müggelsee und Flughafensee : Zwei Männer vor dem Ertrinken gerettet

Ein 63-Jähriger wollte am Wochenende im Müggelsee schwimmen - er war betrunken. Ein 21-Jähriger kenterte im Flughafensee - konnte aber gar nicht schwimmen.

von
Stets im Einsatz: die DLRG. Foto: dpa
Stets im Einsatz: die DLRG.Foto: dpa

Am Müggelsee in Berlin wurde am Wochenende offenbar ein Unglück verhindert. Wie die DLRG mitteilte, haben Rettungsschwimmer am Sonntagnachmittag einen 63-jährigen Mann vor dem Ertrinken gerettet. Der Berliner war den Angaben zufolge offenbar "stark alkoholisiert, in Straßenkleidung und mit Rucksack zur Überquerung des größten Berliner Sees aufgebrochen". Patrick von Krienke von der DLRG Berlin wird so zitiert: "Der Schwimmer war bereits vollkommen unterkühlt und hatte einen Krampf erlitten. Er geriet immer wieder unter Wasser." Aufmerksame Wassersportler hätten den Mann "fernab aller Badestellen nahe der Fahrrinne des Sees" bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Ein herbeieilendes Rettungsboot der DLRG nahm den Schwimmer auf. An Land kümmerten sich Feuerwehr und Polizei um den Mann.

DLRG-Taucher holten den Mann aus der Tiefe

Ebenfalls am Wochenende hätte sich fast ein weiteres Unglück ereignet - und zwar im Flughafensee in Tegel. Dort wurde nach Angaben der DLRG ein 21-jähriger Nichtschwimmer aus dem Wasser geholt, der mit seinem Schlauchboot gekentert war. "Der Nichtschwimmer hatte wahrscheinlich keine Chance sich über Wasser zu halten", teilte die DLRG mit. Die alarmierten Taucher der DLRG konnten ihn "nach fünf Minuten aus 5-6 Meter Wassertiefe retten und begannen sofort mit der Wiederbelebung". Er wurde demnach der Feuerwehr "mit Vitalfunktionen" übergeben und mit einen Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren.

Die Lebensretter von der DLRG
Stets im Einsatz: die DLRG. Foto: dpaWeitere Bilder anzeigen
1 von 13Foto: dpa
17.10.2013 11:18Stets im Einsatz: die DLRG.

Wie berichtet war Ende Mai ein Kind im Strandbad Schmöckwitz gestorben, nachdem es mehrere Minuten unter Wasser geraten war. Und im Juni war eine Siebenjährige im Werbellinsee ertrunken.

Die DLRG überwacht 26 Badestellen

Von Mai bis September bewachen hier an den Wochenenden und an Feiertagen von 9 bis 19 Uhr ehrenamtliche Helfer die Gewässer. Die Wasserrettung DLRG überwacht 26 Badestellen in der Stadt, eine Liste der Berliner Badegewässer findet sich auf der Homepage des Landesamtes für Gesundheit und Soziales.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben